„Wir sind anders: besonders und einzigartig“. So ergänzte unser Dezernent Herr Woltery das Motto zum 50. Schuljubiläum anlässlich des Festaktes am 29. September 2018 in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums.

Ja, das sind wir tatsächlich, besonders und einzigartig, in vielfältiger Weise. Diese Einzigartigkeit und Vielfalt wurde auch an unserem Festakt deutlich, an dem sich musikalische, tänzerische und kabarettistische Elemente mit festlichen und wertschätzenden Grußworten ein Stelldichein gaben und somit die besondere Atmosphäre an unserer Schule verdeutlichten.

„Unsre Schule ist die Beste und drückt irgendwo der Schuh, leben wir miteinander, füreinander, gehen aufeinander zu“; so bringt es die von unseren Kolleginnen Miriam Dauben und Eva Niebergall geschriebene und komponierte Schulhymne eindrucksvoll auf den Punkt, die der Schülerchor am Ende des Festaktes vorträgt, bevor die Schulband den musikalischen Rahmen übernimmt. Blickt man auf die Gäste in unserer Aula oder auf die Personen, die das Programm gestalten, so wird eins sofort klar. Unsere Schule ist lebendig, sie lebt die Vielfalt, sie lebt die Toleranz und das interkulturelle Miteinander. Das wird durch das Programm deutlich, das durch Beiträge von Schülern, Eltern und Kollegen gestaltet wurde.

Neben den Reden und Grußworten des Schulleiters Herrn Zimmermann, des Oberbürgermeisters Herrn Philipp und des Dezernenten Herrn Woltery, meldeten sich ebenso Frau Dr. Syben von der Schulpflegschaft, Frau Neuss vom Förderverein, Herr Strohmann für das Kollegium, sowie Schülersprecher Siavash Akbarpour zu Wort. Besondere Redebeiträge lieferten Alexandros Weihrauch und Lilian Kolovrat mit ihren Poetry Slams, die eindrücklich an das europäische, demokratische und menschliche Gewissen appellierten.

Die weit über Aachens Grenzen hinaus bekannte Kabarettistin Liza Kos unterstrich pointiert die Spannung zwischen interkulturellem Miteinander und einer perspektivreichen Co-Existenz verschiedener Wurzeln.

Der Kollegiumschor erinnerte mit einem Medley aus dem Musical „Hair“ an das Gründungsjahr der Schule, der Schulchor aus Schülern und Lehrern erinnerte musikalisch an die Werte der Geschwister Scholl: „Freedom is Coming“.

Tänzerisch wurde das Programm durch die Projekt-Tanzgruppe und unsere ehemalige Schülerin Sandra Vasquez (Abitur 2003) bereichert: Die Tanzgruppe unter Leitung von G. Hüning und A. Imaankaf empfand die fünf Jahrzehnte der Schule tänzerisch nach, Sandra Vasquez begeisterte die Zuschauer mit zwei Flamenco-Tänzen.

Nach dem offiziellen Programm kümmerte sich die u.a. Schülervertretung um das leibliche Wohl der Gäste, die die Gelegenheit nutzen konnten, mit alten Bekannten, ehemaligen Schüler und Eltern ins Gespräch zu kommen.

Wir bedanken uns hierbei bei allen Beteiligten für ihren Einsatz und ihre Unterstützung, die unseren Festakt zu einem unvergesslichen Erlebnis werden ließ.