Aktuelle Informationen zum Unterricht am Geschwister-Scholl Gymnasium

Stand: 17.02.2021

Liebe Eltern, liebe Kolleg*innen, liebe Schüler*innen!

I. Unterricht

Ab dem 22.01.2021 werden gemäß eines Beschlusses des Ministeriums für Schule und Bildung die Schüler*innen der Jahrgangsstufen Q1 und Q2 wieder im Präsenzunterricht beschult.

  • Der Unterricht wird ohne Kürzungen auf Grundlage des Stundenplans erteilt.
  • Das bisher so erfolgreich angewandte Hygienekonzept gilt weiterhin.
  • Um das Infektionsrisiko zu reduzieren, wird die Q1 Kursräume in 1.OG benutzen.
  • Die Q2 wird im 2. OG unterrichtet.
  • Falls Wetter bedingt möglich, wird der Sportunterricht im Freien erteilt. Jahreszeit bedingt ist jedoch eher von Sportunterricht mit Maske in der Halle auszugehen. Die Sportkolleg*innen haben ein Richtlinien konformes und Hygiene gerechtes Konzept zur Unterrichtsgestaltung bereits erarbeitet.
  • Änderungen der Fach- und Kursräume sind dem Vertretungsplan zu entnehmen.
  • In den Pausen/Freistunden können die Schüler*innen alle freien Kursräume des 1. OG bzw. 2. OG nutzen. Sie mischen sich jedoch nicht mit der anderen Stufe.
  • Klausuren werden gemäß des Klausurplans für die Jahrgänge Q1 und Q2 geschrieben. nach Möglichkeit werden die großen Räume U26, U28 und die Aula genutzt.
  • Ich bitte die Schüler*innen wie bisher mit Umsicht und gegenseitiger Rücksichtnahme auf die Einhaltung der Hygieneregeln zu achten.
  • Studienfahrten und Exkursionen sind bis zum Ende des Schuljahres abgesagt.

Die Jahrgänge 5-EF nehmen weiterhin am Distanzunterricht teil. Eine Rückkehr zum Präsenzunterricht hat das Schulministerium hier noch nicht vorgesehen. Bitte folgen Sie den Nachrichten. Sobald es weitere Informationen gibt, werde ich Sie per Informationsbrief und Homepage darüber informieren.

  • Die Schüler*innen sind zur Teilnahme am Distanzunterricht und zur Erledigung schulischer Aufgaben verpflichtet.
  • Die im digitalen Unterricht erbrachten Leistungen werden in die Leistungsbewertung einbezogen
  • Klassenarbeiten werden nach einer Phase des Präsenzunterrichts möglichst erst wieder nach den Osterferien geschrieben.
  • Die Schüler*innen schreiben pro schriftlichem Fach nur zwei Klassenarbeiten, ewobei eine Klassenarbeit (wie bisher auch schon) durch „eine andere Form der Leistungsbewertung ersetzt werden kann“. Die Fachgruppen setzen sich zur Abstimmung zeitnah zusammen, um einheitliche Regelungen für das 2. Halbjahr zu vereinbaren.
  • Die Lernstandserhebungen im 8. Jahrgang werden auf den Beginn des Schuljahres 2021/22 verschoben.
  • Die geplante Englandfahrt für den 6. Jahrgang und die Klassenfahrt für den 9. Jahrgang dürfen leider nicht durchgeführt werden. Absagen erfolgen auch für  das geplante Theaterstück für die Jahrgänge 5 und 6 und das Integrationsprojekt Gips.

Für die Schüler*innen der Klassen 5 und 6 gibt es auf Anfrage der Eltern hin eine Möglichkeit der Notbetreuung in der Schule. Ein Formular zur Anmeldung finden Sie auf der Homepage unserer Schule.

Für Schüler*innen, die zuhause nicht erfolgreich am Distanzunterricht teilnehmen können, stehen Räumlichkeiten zum Arbeiten zur Verfügung. Auch hier ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

II. Ergebnisse des „runden Tischs“ zum Distanzunterricht

Am 10.02.2021 haben sich Eltern, Lehrer*innen (Vertreter*innen des Lehrerrates),  Schüler*innen  (SV) und die Schulsozialarbeiterin auf Initiative der Schulpflegschaftsvorsitzenden Frau Braun hin zu einem „runden Tisch“ zusammengesetzt. Hier wurden Erfahrungen mit dem Distanzlernen ausgetauscht: jede Gruppe kam zu Wort und konnte aus ihrer Perspektive über das Distanzlernen berichten.

Das Gespräch wurde als offen und vertrauensvoll erlebt. Die Atmosphäre war durchgehend wertschätzend. Eine Wiederholung wird befürwortet.

Im überaus konstruktiven und engagierten Austausch sind Vereinbarungen zu folgenden Themen getroffen worden:

  1. Struktur: Die Corona-Zeit stellt alle Beteiligten vor große Herausforderungen. Eine feste Tages- und Arbeitsstruktur hilft den Schüler*innen, den Überblick zu bewahren und die gestellten Aufgaben zu erledigen. Überlastungen sollen so vermieden werden.

Für Schüler*innen und Lehrer*innen gilt:

  • Der Stundenplan gibt die Tagesstruktur vor. Die Schüler*innen nehmen in der Unterrichtszeit (laut Stundenplan) entweder an Videokonferenzen teil oder erledigen in dieser Zeit vom FL gestellte Aufgaben. Der Ablauf des Stundenplans wird beachtet.
  • Der Distanzunterricht beginnt für alle Schüler*innen der Jahrgänge 5 – 9 verpflichtend um 8:00 Uhr. Eltern sorgen bitte dafür, dass ihre Kinder zu diesem Termin arbeitsfähig sind.
  • Für die SI endet der Unterricht wie im Stundenplan vorgesehen spätestens um 16 Uhr.
  • Die Schüler*innen der Oberstufe können die (Haus-) Aufgaben selbständiger einteilen, sind jedoch auch zur Teilnahme an den angesetzten Videokonferenzen verpflichtet. Sie achten darauf ihre Arbeit so einzuteilen, dass Ruhe- und Erholungsphasen eingehalten werden.
  • Um die Pausenzeiten der Schüler*innen und Lehrer*innen zu sichern, werden Konferenzen nicht überzogen.
  • Lehrkräfte tragen die Videokonferenzen der folgenden Woche bis Sonntag in den Teams-Kalender ein.
  • Der Ablauf des Stundenplans wird beachtet. Lehrer*innen stehen währen des im Stundenplan ausgewiesenen Unterrichts den Schüler*innen online zur Klärung von Nachfragen zur Verfügung.

Eltern unterstützen ihre Kinder im Distanzunterricht.

  • Sie achten darauf, dass ihre Kinder den Stundenplan einhalten.
  • Sie ermutigen ihre Kinder bei Unklarheiten, sich an die Lehrperson zu wenden. Es ist jedoch nicht ihre Aufgabe die Kinder zu unterrichten.
  • Sie achten auf einen beschränkten  Medienkonsum ihrer Kinder und auf ausreichenden Schlaf.
  • Bei persönlichen Problemen z.B. mit dem Distanzunterricht suchen sie nach Unterstützung durch Fachlehrer*innen, Klassenlehrer*innen, Beratungslehrer*innen, Life Coach und Schulsozialarbeiterin. Hier können individuelle Unterstützungsangebote erarbeitet werden.

2. Rückmeldungen

Besonders in der Zeit des Distanzlernens sind Rückmeldungen an die Schüler*innen zu den erstellten Aufgaben wichtig. Diese Feedbacks können in unterschiedlicher Form erfolgen, sollen aber wertschätzend sein.

Dazu gehören:

  • ausformulierte Kommentare
  • Einstellen von Musterlösungen zur Selbstkontrolle bzw. besonders gelungenen Schülerarbeiten (nach Absprache mit dem betr. Schüler)
  • geeignete Icons und Bildelemente (Smileys, Daumen hoch, …)
  • Noten, Skalierung (z.B. 1-10)
  • peer correction
  • Gespräch (online!)

(Eine Sammlung weiterer Ideen zu Rückmeldungen ist ausdrücklich erwünscht!)

Sollten sich Schüler*innen durch fragwürdige Kommentare abgewertet fühlen, so wenden sie sich zunächst zwecks  Klärung an die jeweilige Lehrperson und tragen gegebenenfalls den Fall der Abteilungsleitung bzw. Schulleitung vor.

3. Offene Fragen/Themen

  • Fortbildungsbedarf bei Lehrer*innen und Schüler*innen. die technischen Fähigkeiten einzelner sind noch unterschiedlich stark „ausbaufähig“
  • Die guten und sinnvollen Unterstützungsangebote sind noch nicht allen bekannt, die sie nutzen können.
  • Starke Motivationskraft und strukturierte Arbeitsweise sind nicht bei allen Schüler*innen hinreichend stark ausgeprägt. Hier ist noch einiges an konzeptioneller Arbeit zu leisten.

Thema zur Weiterführung: Gesundheitsvorsorge!

III. Datenschutz

An unserer Schule gibt es ein klares Datenschutzkonzept, das  allen Beteiligten bekannt gegeben wurde. Es basiert u.a. auf Anonymisierung. Bitte achten Sie darauf in Chats keine Klarnamen und andere personenbezogene Daten zu verwenden.

IV iPad: Ausleihe

Für Schüler*innen, die zuhause auf kein eigenes digitales Endgerät (Tablet, Laptop, Desktop) zur Erledigung der Aufgaben zurückgreifen können, stehen Leihgeräte (IPads) zur Verfügung. Mit der Mailadresse ipad@gsg-aachen.de können Eltern im Sekretariat einen Ausgabetermin vereinbaren.

V. Ein Blick nach vorne

Ich freue mich die Schüler*innen der Q1 und Q2 am Montag wieder in der Schule zu begrüßen und hoffe, dass die anderen Jahrgänge bald auch wieder an das Geschwister- Scholl Gymnasium zurückkehren werden. Wann das sein wird? Das kann ich Ihnen leider nicht sagen. Klar ist nur, dass der Inzidenzwert der Virusinfektion und die Entscheidungen aus dem Schulministerium Grundlage für das weitere Vorgehen bleiben. Sobald Genaueres bekannt ist, werde ich Sie darüber per Infobrief und Homepage informieren.

Und bis dahin hoffe ich, dass Sie alle die Herausforderungen des Distanzunterrichts gelassen und mit gutem Erfolg bewältigen können. Gut, dass wir die digitale Technik nutzen können, um in dieser Situation ein qualifiziertes schulisches Angebot machen zu können. Aber: Schule lebt von Begegnungen  und echten Kontakten, die jetzt doch so eingeschränkt sind. Das ist unbefriedigend. Lassen Sie uns dennoch jetzt einfach mit Zuversicht durchhalten und das Beste aus dieser widrigen Situation machen.

Miteinander, füreinander und aufeinander zu – das wird uns gelingen!

Mit freundlichem Gruß

und

bleiben Sie gesund

Ilma Sturms

(kommissarische Schulleiterin)