Was ist das – eine Internationale Förderklasse?

Seit dem Schuljahr 2012/13 gibt es am GSG etwas Neues: eine sogenannte „Internationale Förderklasse“. Die Schüler einer solchen Klasse sind erst vor kurzem aus dem Ausland nach Deutschland gekommen. Sie haben in ihren Heimatländern besonders gute Leistungen in der Schule gezeigt, viele haben dort ein Gymnasium besucht. Sie wollen und müssen vorrangig unsere Sprache erlernen. Ihr Ziel ist es, die deutsche Sprache so gut zu beherrschen, dass sie nach eineinhalb, spätestens zwei Jahren eine Regelklasse bei uns besuchen und sogar ihr Abitur machen können.

Im Herbst 2014 haben wir eine zweite Internationale Förderklasse eröffnet. Die Schülerinnen und Schüler, die vor allem aus Süd- und Osteuropa, aus Russland und aus dem arabischen Raum stammen, bilden eine fröhlich-bunte Mischung, die den IMG_0238besonderen Charakter dieser Klassen ausmacht.

Der Stundenplan der Internationalen Klasse sieht vor, dass die Schüler intensiv Unterricht im Fach Deutsch als Fremdsprache erhalten. Daneben werden sie aber auch in Englisch, Mathematik, Sport und Kunst gemeinsam unterrichtet, damit sie in den Hauptfächern nicht den Anschluss verlieren und sich im Umgang miteinander ein Gemeinschaftsgefühl entwickeln kann. Dabei verlieren sie ihre Scheu, sich in der fremden Sprache auszudrücken.

20150911_124915Nach etwa einem Vierteljahr beginnt bei jedem Schüler in der Regel die Integration in seine „Gastklasse“, eine unserer gymnasialen Regelklassen, die wir ihm je nach Alter und Vorkenntnissen zuweisen. Die Schüler nehmen zunächst an den Sport-, dann Mathematik- und Englischstunden der Regelklasse teil. Mit fortschreitenden Deutschkenntnissen wird ihr Stundenplan durch weitere Fächer in der Gast- bzw. Regelklasse nach und nach erweitert. Deshalb hat jeder Schüler einen ganz individuellen Stundenplan, der, soweit möglich, auch seine persönlichen Interessen berücksichtigt. Nach und nach müssen sich die „Ints“  an die normale Unterrichtssprache gewöhnen und sie erlernen die  verschiedenen Fachsprachen zum Beispiel in den Naturwissenschaften. Kontakte zu den deutschen Mitschülern entwickeln sich dabei ganz natürlich und damit auch die Sprachkenntnisse. Am Ende dieser Zeit  steht in der Regel eine vollständige Eingliederung in die „normale“  gymnasiale Klasse.

Wie läuft der Unterricht ab?

Da in unseren beiden Internationalen Förderklassen Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Alters- und Niveaustufen versammelt sind, muss sich die Unterrichts-gestaltung der Heterogenität der Gruppe anpassen. Außerdem wechseln die Schüler immer wieder zwischen dem Unterricht in ihrer Gastklasse und dem in der Internationalen Förderklasse. Die Schüler 20150911_124959lernen deshalb im Fach Deutsch als Fremdsprache – wo es möglich ist – gemeinsam, aber auch selbstständig. Teils findet der Unterricht in Kleingruppen statt, teils wird – unter Betreuung – mit den Arbeitsmaterialien in allen Bereichen des Sprachenlernens auf einem individuellen Niveau gearbeitet. Unser Lehrerteam achtet sehr darauf, dass jeder Schüler eine individuelle Förderung und Betreuung erhält, um für den Übergang in die Regelklasse „fit“ gemacht zu werden. Wir verstehen uns aber auch als persönliche Ansprechpartner für alle sonstigen Fragen,  welche die Kinder in der neuen und ungewohnten Umgebung bewegt.

Internationale Klasse GSG kleinWir kommen aus dem Ausland: Wie kann ich mein Kind in dieser Klasse anmelden?

Grundsätzlich laufen alle Anfragen für die Internationalen Förderklassen über das Kommunale Integrationszentrum (KI) der Stadt Aachen (Reichsweg 30, Nadelfabrik, 0241 / 432-50418) . Wenn Sie aus dem Ausland kommen und einen Schulplatz für Ihr Kind suchen, wenden Sie sich bitte nicht direkt an unsere Schule! Vereinbaren Sie bitte am KI einen Beratungstermin bei Frau Gennet, der zuständigen Mitarbeiterin für die Integration von Seiteneinsteigern. Aufgrund der Zeugnisse und der Persönlichkeit des Kindes wird dort individuell entschieden, welche Schulform die geeignete sein könnte.
Da die Plätze in unseren Internationalen Förderklassen sehr begrenzt und die Anforde-rungen am Gymnasium für Schüler mit geringen Deutschkenntnissen besonders hoch sind, können wir leider keine Schüler aufnehmen, die nicht über eine Vermittlung durch das KI zu uns kommen. In den Fächern Englisch und Mathematik gibt uns außerdem ein Einstufungstest, der einer Aufnahme in unser Gymnasium vorgeschaltet ist, Auskunft  über den ungefähren Leistungsstand des Schülers.