Ziel des Kunstunterrichts ist es ganz allgemein, Sehen zu lernen, Wahrnehmen zu lernen. Hierbei wird der intuitive, ganzheitliche Zugang zur Außen- und Innenwelt des Individuums in den Vordergrund gestellt. Die Kommunikationsfähigkeit über visuelle Vermittlungssysteme wird damit durch das Fach Kunst deutlich gefördert.

Außerdem werden diese Erfahrungsbereiche, die der Schüler sich durch diesen Zugang zur Welt eröffnet, zunehmend wichtiger – auch oder gerade im Hinblick auf die rasante Entwicklung der modernen Kommunikationsmedien. Der Schüler kann mit Hilfe des Faches Kunst Kompetenzen in Bereichen erlangen, die ansonsten oft eher vernachlässigt werden. Auch kann dies mit zu einem bewussteren Umgang mit den Neuen Medien beitragen, indem der Schüler Langsamkeit „erfährt“ durch intensive Auseinandersetzung mit Bildwerken im Kontrast zur Schnelligkeit der Bilder in den ver­schie­den­sten Medien des Alltags.

Der Schwerpunkt im Fach Kunst liegt auf der praktischen Arbeit und dem eigenen Tun. Die Auseinandersetzung mit Bildwerken der Kunst­geschichte setzt die durch die Praxis gewonnenen Erkenntnisse in einen umfassen­deren Zusammenhang.

Eine langjährige und erfolgreiche Teilnahme an außerschulischen Wettbewerben und Veran­staltungen dokumentiert diesen fachlichen Ansatz.

 

 

KUNST am GSG – Curriculum SEK I 2012 – JG. 5 – 9

KUNST am GSG – Curriculum SEK II 2012 – EF – Q1 – Q2

Collage – Impressionen VIII