Auf den Anfang kommt es an: die Erprobungsstufe am GSG

Ziel der Erprobungsstufe ist es, die Schüler der Klassen 5 und 6 in enger Zusammenarbeit mit den Eltern zu erproben und zu fördern, um am Ende der sechsten Klasse die Wahl der Schulform zu bestätigen oder – in Einzelfällen – zu korrigieren. Damit sich die Eltern rechtzeitig über die Arbeit am Geschwister-Scholl-Gymnasium informieren können, findet vor der Anmeldung ein Tag der offenen Tür statt.

Tag  der offenen Tür  

Am Tag der offenen Tür haben Eltern die Gelegenheit,  sich umfassend über die Arbeit am Geschwister-Scholl-Gymnasium  zu informieren,  den Unterricht zu besuchen und einen Einblick in pädagogische, fachliche und methodische Schwerpunkte des Ganztagsgymnasiums zu gewinnen.

Methodische Schwerpunkte

Durch die Einführung des Ganztagsgymnasiums ergeben sich neue Möglichkeiten, an die positiven Erfahrungen der Grundschule anzuknüpfen

  • in der Fortführung von Arbeitsformen der Grundschule wie Wochenplanarbeit und Stationenlernen.
  • durch Ausbau der Arbeitstechniken wie Heftführung, Zeitplanung, Vorbereitung vor Klassenarbeiten. Methodenheft für die Erprobungsstufe: Lernen lernen am GSG 5+6 (2015)
  • durch gezielte Förderung der Teamentwicklung, auch durch Pausengestaltung mit Pausensport und Pausenspielen, sowie durch die Teilnahme an einem breit gefächerten AG-Angebot.

 Pädagogische Schwerpunkte

Die folgenden Maßnahmen dienen dazu, den Übergang von der Grundschule zum Gymnasium möglichst ohne Bruch zu gestalten:

  • Kennenlernnachmittag: ca. einen Monat vor den Sommerferien nehmen die Kinder zum ersten Mal Kontakt mit ihren künftigen Klassenlehrern, Mitschülern und Paten auf.
  • Klassenbildung: Kinder aus der gleichen Klasse bleiben in der Regel zusammen, um ihnen den Neuanfang zu erleichtern.
  • Klassenleitertage: Zur Orientierung im Schulgebäude und zum Kennenlernen, dienen zwei Klassenleitertage, bei denen die Klassenlehrer, unterstützt von Paten aus der Einführungsphase der Oberstufe eine erste Erkundung der Schule ermöglichen und durch gruppendynamische Übungen die Kontaktaufnahme der Kinder erleichtern.
  • Klassenleiterstunden: Auch in den wöchentlichen Klassenleiterstunden findet eine intensive Einführung in die räumlichen und organisatorischen Bedingungen der Ganztagsschule statt. Gleichzeitig werden die Kontakte der Schüler und Schülerinnen untereinander vertieft. Die Klassenlehrer werden nach Möglichkeit mit mehreren Fächern in ihrer Klasse eingesetzt, um so oft wie möglich als Ansprechpartner präsent zu sein.
  • Frühe Kennenlernfahrt: Der frühe Termin für unsere Kennenlernfahrt am Anfang der fünften Klasse dient dazu, die Klassengemeinschaft weiter zu festigen. Neben den Klassenleitern und weiteren Lehrern begleiten in der Regel auch die jeweiligen Paten die Schülerinnen und Schüler.
  • Patensystem: Die Paten aus den höheren Klassen bieten ihre Hilfe und Unterstützung über die Dauer der gesamten Erprobungsstufe an.
  • SV –Mitwirkung: Durch das Angebot zur Mitwirkung der Kinder in der Mini-SV werden das Verantwortungsgefühl und die sozialen Fähigkeiten der Schüler und Schülerinnen gefördert.
  • Erprobungsstufenkonferenzen und Zusammenarbeit mit den Grundschulen: Nach der ersten Erprobungsstufenkonferenz findet  ein Austausch mit den Grundschullehrern statt, in denen sie gemeinsam mit den Kollegen über eine bestmögliche Unterstützung der Kinder beraten.

Fachliche Schwerpunkte

Neben der Sprachenfolge Englisch (fortsetzend in Klasse 5) und Latein/ Französisch (neu einsetzend ab Jahrgangsstufe 6) finden mathematisch-naturwissenschaftlich besonders interessierte und begabte Schüler und Schülerinnen ein attraktives Angebot im Projektunterricht. ( s.a. Informationen zu Projektunterricht)

Allen Kindern werden zweimal im Jahr in Projekttagen attraktive Aktivitäten zur Wahl angeboten

  • bei  technischem Interesse  z.B.  Teilnahme an den Uni-Hits für Kids der RWTH Aachen oder ein Besuch im interaktiven Museum Continium in Kerkrade,
  • bei literarischem Interesse z.B. Autorenlesung oder Theater-Workshop
  • für Kunst-Interessierte ein Museums-Workshop.

In der Erprobungsstufe fördern wir besonders im Fach Deutsch. Dazu wurde ein auf die individuellen Fähigkeiten der Kinder abgestimmtes Förderprogramm entwickelt.

Fördercurriculum Deutsch Klasse 5

Fördercurriculum Deutsch Klasse 6

Auch das reichhaltige AG-Angebot unterstützt das fachliche Interesse und die verschiedenen Neigungen in den Bereichen Musik, Kunst, Technik, Sport, Theater u.v.m.  und ermöglicht eine individuelle Ausbildung besonderer Begabungen und Neigungen.

Der Erfolg der Erprobungsstufe wird ganz erheblich durch den regelmäßigen Austausch zwischen Eltern und Schule begünstigt. Erzieherische Prozesse in Schule und Elternhaus sollten ineinander greifen. Neben den Pflegschaftsabenden und Elternsprechtagen besteht deshalb jederzeit auch in Einzelsprechstunden die Möglichkeit zu Beratungsgesprächen zwischen Eltern und Lehrern.

Wenn Sie Fragen zur Erprobungsstufe haben oder ein persönliches Gespräch wünschen, steht unser Erprobungsstufenkoordinator Herr Lehniger Ihnen gerne zur Verfügung. Lehniger@gsg-aachen.de