GSG gewinnt die Fußball-Bezirks-Meisterschaft der WK IV!

Einen tollen sportlichen Erfolg konnte unsere Schule heute beim Finalturnier der jüngsten Jahrgänge (Wettkampfklasse IV) erringen. Das GSG vertrat als Stadtmeister die Stadt Aachen und traf auf das Dalton-Gymnasium Alsdorf (Sieger Städteregion) und das Cusanus-Gymnasium Erkelenz (Sieger Kreis Heinsberg).
Die Spiele fanden auf dem Kunstrasen unseres Kooperationsvereins SV Eilendorf statt und wurden von Landesliga Schiedsrichter Aaron Haas souverän geleitet.
Zunächst standen drei Technikübungen auf dem Programm, bei denen jede Schule gegen jede Schule im direkten Duell antreten musste. Hierbei unterlagen unsere Jungs jeweils knapp und mussten die beiden folgenden Spiele jeweils mit einem 0 : 1 Rückstand beginnen.

Die Spiele brachten dann einen tollen und nicht erwarteten Erfolg für das GSG. Unsere Mannschaft gewann gegen Alsdorf mit 7 : 3 und zündete im entscheidenden Spiel gegen das Cusanus-Gymnasium Erkelenz ein Feuerwerk.

Tolle Kombinationen, ein guter Torhüter Artiom und neun bis in die Haarspitzen motivierte Spieler spielten sich in einen Rausch und konnten die Erkelenzer Jungs souverän mit 6 : 1 besiegen.  Dabei überzeugten unsere GSG Jungs nicht nur fußballerisch, sondern vertraten auch jederzeit fair und respektvoll unsere Schule.

Besonders beeindruckte dabei die Offensive mit Raphael, Yousef, Yassin und Ali und war nicht zu stoppen. In der Abwehr war an Aminu, Jan, Maiear, Ibrahim und Mard kaum ein Vorbeikommen. 

Das GSG erreicht somit nach langer Zeit wieder eine überregionale Endrunde im Fußball und trifft auf Schulen aus dem ganzen Regierungsbezirk Köln. 

Darauf freuen sich die siegreichen Jungs, auf die wir zurecht stolz sein dürfen:
Raphael (5b), Aminu, Maiear, Mard, Yousef (alle 6a), Ali, Artiom, Ibrahim, Jan (alle 6b) und Raphael (5b)

Beitrag von Achim Rodtheut

Gar nicht DOOF

Unser Literaturkurs der Q1 hat am letzten Freitag und Montag in unserer Aula das Theaterstück DOOF GELAUFEN aufgeführt. Die beeindruckende Inszenierung hat das Publikum in zwei Vorstellungen in ihren Bann gezogen.

Die Verwicklungen eines missglückten Einbruchs in einer Wohngemeinschaft aus Individualistinnen waren sehr unterhaltsam und kurzweilig. Wir haben auf der Bühne einige unentdeckte Talente gesichtet!

Fotos von Guido Reineke

Erasmus+ auch für Lehrer

Zusammen mit 12 anderen Lehrerinnen und Lehrern aus Finnland, Griechenland, Italien, Kroatien, Schweden und Zypern habe ich eine Woche in Valencia an einer Fortbildung über den Klimawandel teilgenommen. Wir haben in der Gruppe neue Apps kennengelernt, Fakten geprüft, Projekte entwickelt und gemeinsam darüber diskutiert, wie die Informationen schülergerecht vermittelt werden können.
Die Fortbildung hat es mir ermöglicht, mein Wissen über den Klimawandel zu vertiefen und neue Unterrichtsmethoden kennen zu lernen, um das Bewusstsein für Umweltthemen bei unseren Schülerinnen und Schülern zu stärken.
Vor allem die Projektideen sind spannend und ich werde versuchen, diesen Input für das Geschwister Scholl Gymnasium produktiv zu nutzen.

Beitrag von Frau Wollny

DOOF GELAUFEN

Am Freitag, den 12. April, findet die Aufführung unseres Q1-Literaturkurses statt.

Herzliche Einladung!

Politisch-historischer Berlinbesuch

Auf Einladung der SPD Bundestagsabgeordneten Ye-One Rhie konnten 16 Schüler:innen unserer Q2 interessante und wunderschöne Tage in Berlin verbringen. Wir starteten am 10. März gemeinsam in die Bundeshauptstadt und blieben bis zum 13. März dort. Dabei wurden wir durch Lukas Krott, einen Mitarbeiter des Büros von Ye-One Rhie, durch ein vielfältiges Programm begleitet.

Die Schüler:innen lernten so beispielsweise das Denkmal für die ermordeten Juden Europas kennen, erfuhren viel Neues über die Arbeitsweisen eines Bundesministeriums und besichtigten den Reichstag sowie die Gedenkstätte Tränenpalast. Besonders eindrücklich war das Gespräch mit der Bundestagsabgeordneten selbst im Paul-Löbe Haus. Die Schüler:innen interessierten sich dabei vor allem für die bildungspolitische Arbeit von Frau Rhie sowie den aktuellen Umgang mit der AfD.

Mit zahllosen neuen Eindrücken kehrten wir nach Aachen zurück. Für diese tolle Möglichkeit möchten wir uns bei allen Beteiligten sehr herzlich bedanken, insbesondere bei Ye-One Rhie sowie Lukas Krott.

Beitrag von Denis Adami

„Runder Tisch“ am GSG

Am 24.04.24 um 19.00 Uhr lädt das Geschwister-Scholl-Gymnasium zum ersten Runden Tisch ein.

Die Veranstaltung ist gedacht als inoffizielles Forum, das weder durch das Schulgesetz gefordert noch in besonderer Weise legitimiert wird. Es soll auch keinen festen Vorsitz geben und die Leitung wechselt idealerweise zwischen Eltern, Lehrkräften und Vertreter:innen aus der Schülerschaft.

Was sind die Inhalte?
Wir wünschen uns, dass hier aus den verschiedenen Perspektiven über die Herausforderungen gesprochen werden, denen sich unsere Schule aktuell und in Zukunft stellen muss. Die gewünschten Inhalte sollen interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmervorher per Mail anmelden. Das können Ideen zum besseren Miteinander, Probleme in der Schülerschaft, das GSG im Stadtteil, Kooperationen, etc. sein – um nur ein paar Beispiele zu nennen. Alles kann hier auf den Tisch, was dazu beiträgt, die Schule weiterzuentwickeln. Wie weit der Gegenstand dann vertieft wird, ergibt sich aus der Zusammenarbeit am Runden Tisch. Schlussendlich könnten die Themen aus diesem Forum in der Lehrer- oder Schulkonferenz landen. Das hier beschriebene Konzept wurde auf der letzten Schulkonferenz von Herrn Stüve als Vertreter aus der Lehrerschaft vorgestellt und dessen Umsetzung anschließend von allen Mitgliedern ausdrücklich gewünscht.

Für die Planung ist es vonnöten, dass Sie Ihre Teilnahme anmelden, ggf. mit Thema. Schreiben Sie hierfür eine kurze Nachricht an: rundertisch@gsg-aachen.de. Die Moderation des 1. Runden Tisches erfolgt aus organisatorischen Gründen durch eine Lehrkraft des GSG.

Beitrag von R. Stüve

Besuch von Greenpeace im Religionsunterricht der Klasse 6

Im Rahmen unseres Religionsunterrichts der Klasse 6 hatten wir kürzlich die Gelegenheit, Andrea Jakobson von Greenpeace bei uns zu begrüßen. Das Thema des Tages war die „Erhaltung der Schöpfung“, und es war eine faszinierende und lehrreiche Erfahrung für uns alle.

Gemeinsam mit Frau Jakobson haben wir über die direkten Auswirkungen unseres Konsumverhaltens auf den Regenwald gesprochen. Von Aluminium über Papier bis hin zu Soja für Tierfutter – wir haben eingehend diskutiert, wie unsere Entscheidungen hier vor Ort den Regenwald beeinflussen können.

Besonders beeindruckend waren die Bilder, die uns gezeigt wurden, welche die Realität der Tierhaltung in Deutschland darstellten. Diese entsprachen oft nicht den Vorstellungen, die viele von uns von einer ethisch vertretbaren Tierhaltung hatten.

Im Anschluss tauschten wir Ideen über Alternativen zu Fleisch- und Milchprodukten aus. Es war erstaunlich zu erfahren, wie vielfältig und köstlich Alternativen wie Hafer-, Mandel- und Sojamilch sein können. Jeder von uns hatte die Möglichkeit, verschiedene Milchalternativen zu probieren und seinen persönlichen Favoriten zu finden.

Der Besuch von Greenpeace hat uns nicht nur zum Nachdenken angeregt, sondern auch praktische Wege aufgezeigt, wie wir unseren Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten können. Es war eine inspirierende Erfahrung, die uns daran erinnerte, dass wir alle Teil der Lösung sein können.

Beitrag von Frau Völker

Erasmus+ in Portugal

STAD: Sustainable, Together, Active, Digital: das ist der Projekttitel der Erasmus+-Reise nach Barcelos, Portugal. Acht Schülerinnen und Schüler aus den 9. und 10. Klassen entdecken die portugiesische Lebensart und erkunden in der Partnerschule die digitale Ausstattung und die Unterschiede zwischen dem portugiesischen und dem deutschen Schulsystem. Es werden Interviews geführt, Vlogs vorbereitet und Preise für Süßigkeiten verglichen. Außerhalb der Schule sind die Schülerinnen und Schüler von den Zitronen- und Orangenbäumen genauso beeindruckt wie von der schönen, hügeligen Landschaft.

Beitrag von Frau Reiners

Jugend debattiert in Erkelenz

„Sollen In-App Käufe verboten werden?“, das war eine der Streitfragen, über die am 19.2.24 im Regionalwettbewerb von „Jugend debattiert“ gestritten wurde. 

Die lange „Jugend debattiert“ Tradition unserer Schule setzten in diesem Jahr aus der neunten Klasse Imran Cakir und Ela Yerlikaya fort. In der Oberstufe wurde unsere Schule durch Cemile Kilic und Iman Tayebi (Q1) vertreten. Außerdem nahm Shayma Claßen (Q1) als Zeitnehmerin in der Jury am diesjährigen Wettbewerb teil. 

Gemeinsam verbrachte unsere Gruppe einen ereignisreichen Tag an den beiden Erkelenzer Gymnasien und sammelte in jeweils zwei Debatten zahlreiche Punkte der Jurys ein. Wir bedanken uns für die Ausrichtung des Regionalwettbewerbs und freuen uns schon auf den Wettbewerb im kommenden Jahr.

Beitrag von Denis Adami

Sorgenmonster

Ein Kunstkurs in der Sieben (a und b) hat sich mit dem Nähen von Filz beschäftigt. Für viele war das der erste Versuch, mit Nadel und Faden zu arbeiten. Gestaltet wurden flache niedliche Monster, mit offenen Mäulern, um Zettel mit Sorgen zu fressen.

Beitrag von Herrn Strohmann